»Mitten entzwei«

Roman. Carl Hanser Verlag, 1988. Taschenbuchausgabe: Rowohlt, 1990. Mitten entzwei Mitten entzwei - TB "...Der Paraplegiker, der Querschnittgelähmte als Ich-Erzähler entfaltet von seiner aus der Vertrautheit des Alltags gerückten Aussichtsplattform, dem Rollstuhl, ein zur Kenntlichkeit verrücktes Panorama unserer Existenz. Wie ein Spiegel bricht und reflektiert der Behinderte, was an Welt auf ihn einströmt und macht so an den Bruch- und Aufprallstellen erkennbar, was die glatte Oberfläche verbirgt. Darunter schwärt und eitert es, treten die offenen Wunden zutage, die Geschwüre und Verletzungen, die physischen und psychischen Krankheiten, aber auch die verdrängten Wünsche, das uneingestandene Begehren, längst Vergessenes, Beerdigtes, Zugeschüttetes, nicht zu vergessen die uneingelösten Hoffnungen, die Utopien - durch den Riß in der Oberfläche dringen harsch die Widersprüche und Krankheiten unserer Zeit ans Licht ..."
(Süddeutsche Zeitung) »»
"... Komplexität, Reichhaltigkeit, vor allem aber die an den nouveau roman erinnernde Fähigkeit zu minutiöser Beschreibung kennzeichnen auch Eigners Prosa, die etwa norddeutsche Wolkenlandschaften mit fast überirdischer Sprachmagie vor unserem inneren Auge heraufzubeschwören vermag..."
(Die Zeit) »»